Kromfohrländer

Entwicklungswochen

Zuerst erscheint das Kopffoto des Welpen (der Reihe nach, Adamo als Erster) und dann das Zahnfoto des selben Welpen. Es ist wichtig, den Hund von klein an beizubringen, die Zähne zu zeigen bzw. diese von vertrauter Hand berühren zu lassen. 

Motto: Zeigt her eure Zähnchen! 

Welpen werden zahnlos geboren. Das Saugen der Muttermilch wäre ansonsten erschwert. Auch eine Verletzung oder Abtrennung der Brustwarzen wäre beim Saugen denkbar. Ebenfalls wären Infektionen der Brustwarzen aufgrund von Verletzungen sehr wahrscheinlich wodurch ein Versiegen der Muttermilch stattfinden würde. 

Das Milchgebiss tritt zwischen der dritten und der sechsten Lebenswoche durch. 

Man sollte daran denken, dass die Zähne eines Hundes nicht nur der Ernährung dienen. Abnagen der Knochen, Lösen von Verfilzungen, Entfernung von Parasiten, Durchbeißen der Nabelschnur wären ein paar Beispiele, wozu das Gebiss dringend benötigt wird. Da darf man nicht daran denken, dass es Rassen gibt, bei denen Anomalien angezüchtet wurden, so dass eine normale Funktion der Zähne unmöglich gemacht wird, zB ausgeprägter Unterbiss bei bestimmten Rassen.

Der Durchbruch der ersten bleibenden Zähne geschieht erst mit etwa 12 Lebenswochen. Erst wenn alle Milchzähne ausgefallen sind, besitzt ein Hund das permanente Dauergebiss. 

Die Milchzähne eines Hundes haben vollständig ausgebildete Wurzeln. 

Ende des 6. Lebensmonats haben Hunde eine vollständige Bezahnung. 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.