19.08.2021

Bestattungsformen

Hundebestattungen haben eine lange Geschichte. Bereits vor 1800 Jahren wurden Hunde in Israel, Zypern, Alt China sowie in Ägypten in Form von Strohhunden oder Tonstatuetten als Beigabe in die Grablegung des Verstorbenen bzw. in eine besondere Grube zu ihren Füßen bestattet. Tierbestattungen sind also kein Ritual der Neuzeit.

Menschen, die das Glück haben, zusammen mit ihren Hunden leben zu können, haben eine besondere Beziehung zu diesen entwickelt und wünschen sich beim Ableben ihres Hundelebensgefährten eine würdige Bestattung.

So ist es empfehlenswert, schon vor dem Ableben des Hundes, entsprechende Vorbereitungen zu treffen. Die Informationen, die vorher eingeholt werden können, ermöglichen es dem Tierhalter, die für ihn besten Entscheidungen ohne emotionalen Druck zu treffen.

Tierbestattungen können heutzutage wesentlich angenehmer ablaufen. So gibt es z.B. die Möglichkeit des endgültigen Abschieds in einem Krematorium. Hierfür gibt es gesonderte Räume, in denen in Ruhe Abschied genommen werden kann.

Bestattungsformen können je nach Art und Weise mehr oder weniger kostspielig sein:

  1. Einäscherung kann entweder einzeln oder zusammen mit mehreren Tieren stattfinden. Es besteht die Möglichkeit eine Urne auszusuchen und ausgehändigt zu bekommen.

  2. Bei Tierbestattung im eigenen Garten sollten die Bestimmungen des eigenen Bundeslandes berücksichtigt werden. Eine Urne kann im eigenen Garten beerdigt werden.

  3. Bei Tierbestattung auf einem Friedhof kann ein Einzel- oder Sammelgrab gewählt werden.

  4. Möglich ist es auch eine Seebestattung an einem Ort, an dem man /frau so gern mit dem geliebten Tier Urlaub gemacht hat. Alles ist möglich.

  5. Ein Teil der Asche kann auch zu einem Erinnerungsdiamanten gepresst werden.

  6. Eine besondere Belastung kann die Überlassung des geliebtes Tieres beim Tierarzt sein. Dieser kümmert sich darum, dass das tote Tier vorschriftsmäßig von der Tierkörperbeseitigungsanstalt abgeholt wird. Man kann das Tier auch selbst zur Tierkörperbeseitigungsanstalt bringen oder auch abholen lassen.

Jede dieser Bestattungsformen können tröstende Wege sein, die viel mit Liebe, Verbundenheit und Erinnerung zu tun haben und Respekt und Achtung vor unserem verstorbenen Tier bedeuten und keine dieser Wege sollte missbilligt werden.

Urne unserer Hexe
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.